Hi. Wie können wir Ihnen helfen?

Geschwindigkeitsberechnung

Bei BKOOL wird die Geschwindigkeit basierend auf der Leistung berechnet. Wir berechnen die Geschwindigkeit nicht anhand des Radumfangs, der Trittfrequenz und der verwendeten Übersetzung. Stattdessen berücksichtigen wir andere Faktoren wie:

  • Schwerkraft: Wenn du bergauf fährst, musst du gegen die Schwerkraft ankämpfen, aber wenn du bergab fährst, unterstützt dich die Schwerkraft.
  • Rollwiderstand: Die Reibung zwischen den Rädern und der Straßenoberfläche bremst dich ab. Je holpriger die Straße ist oder je schwerer du oder dein Fahrrad bist, desto mehr Reibung tritt auf.
  • Luftwiderstand: Während du mit dem Fahrrad fährst, musst du und dein Fahrrad gegen den Luftwiderstand kämpfen, ähnlich wie ein Schneepflug den Schnee beiseiteschiebt. Der Luftwiderstand hängt direkt von deiner Geschwindigkeit ab.

Um all diesen Faktoren entgegenzuwirken, müssen wir Kraft aufwenden. Diese Kraft nennen wir Watt.

Es ist immer häufiger, mit einem Leistungsmesser als Hauptdatenquelle zu trainieren. Die Radsportwelt hat sich stärker auf das Training mit Watt konzentriert.

Obwohl die Geschwindigkeit auf verschiedene Arten berechnet werden kann, haben wir uns bei Bkool entschieden, das zweite Newtonsche Gesetz anzuwenden, wonach Kraft = Masse x Beschleunigung.

Mit dieser Formel und unter Berücksichtigung der Umgebungsbedingungen ist es möglich, die Beschleunigung zu jedem Zeitpunkt zu berechnen. Schließlich berechnen wir die Geschwindigkeit mit der zweiten physikalischen Formel: Geschwindigkeit = Beschleunigung x Zeit.

Das Gute an dieser Methode ist, dass sie viele Dinge gleichzeitig löst:

  • Der Messfehler bei der Leistungsmessung ist sehr gering, daher ist die Geschwindigkeit genauer.
  • Es ermöglicht es jedem Benutzer, unabhängig von seiner Konfiguration gegen andere Benutzer anzutreten.
  • Es erschwert das Betrügen, da es schwieriger ist, die Leistungsdaten zu manipulieren.


Vergleich mit Garmin- oder anderen Sensordaten

Wenn du zusätzlich zum Simulator dein BKOOL-Rollentrainer mit einem Garmin-Gerät (oder ähnlichem) synchronisierst, beachte bitte, dass die angezeigten Daten nicht identisch sein werden. Dies liegt daran, dass das Garmin-Gerät die Daten direkt vom Rollentrainer anzeigt, ohne Korrekturen.

Um ein besseres und realistischeres Erlebnis zu bieten, werden die Daten, die du im Simulator siehst, gemäß den erwähnten Anpassungen an Leistung und Gewicht des Benutzers angepasst. Zusätzlich berücksichtigen wir auch die Steigung und den Wind der Strecke.

Wir werden weiterhin daran arbeiten, die Simulation immer realistischer zu gestalten.

War dieser Beitrag hilfreich?
95 von 133 fanden dies hilfreich

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Powered by Zendesk